Die Corona App ist da.

Schütz Dich, schütz uns.

Danke!

Termine 2020 Parkinson Selbsthilfegruppe Tauberbischofsheim

Unsere Termine

Flyer Selbsthilfegruppe PARKINSON Lebensfreunde

Unser Flyer

6. Juni 2020

Parkinson-Treffen im Juni abgesagt

Created with Sketch.

Unser für 13. Juni 2020 geplantes Treffen kann aufgrund der aktuellen Situation (trotz Lockerung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg) leider nicht stattfinden.

Vielleicht klappt's im August.

Genießt die Zeit bis dahin und bleibt gesund und munter!

17. März 2020

Alle Parkinson-Treffen werden bis auf weiteres abgesagt

Created with Sketch.

14. März 2020 ABGESAGT

Parkinson-Treffen mit Urologe Dr. David Brix FÄLLT AUS!

Created with Sketch.

Leider muss ich unsere Veranstaltung "Inkontinenz bei Parkinson" am kommenden Samstag, 14. März krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Die Veranstaltung mit dem Bad Mergentheimer Urologen Dr. David Brix wird verschoben. Ein Ersatztermin wird rechtzeitig über die lokale Presse und hier auf www.parkinson-lebensfreunde.de/news bekanntgegeben. 

Lebensfreundliche Grüße 

Tamara

13. Februar 2020

Blau gemacht und aufgetankt: BLAUE QUELLE - BLU ROOM®

Created with Sketch.

Die Lebenspartner unserer Parkinson-Betroffenen haben sich mal eine hochverdiente Auszeit genommen und neue Lebensenergie in der Bad Mergentheimer BLAUEN QUELLE getankt. Gemeinsam haben wir dort bei Kaiserwetter einen wunderschönen Sonntagnachmittag verbringen und erleben dürfen: 


Pflegende PARKINSON Lebensfreu(n)de machten gepflegt BLAU 

Pflegebedürftigkeit kann jeden Menschen treffen. In Deutschland wird der Großteil pflegebedürftiger Menschen von engen Familienmitgliedern im häuslichen Umfeld betreut und gepflegt. Die damit verbundenen Anforderungen und Belastungen sind sehr hoch. Auch die Familienangehörigen von Parkinson-Erkrankten sind oftmals enormen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt und geraten nicht selten in ein sich immer schneller drehendes Hamsterrad, aus dem sie alleine nicht mehr rauskommen. Chronische Erschöpfung und gesundheitliche Probleme sind häufige Folgen der andauernden Überforderung pflegender Angehöriger. 

Tamara Roth, Gründerin der Selbsthilfegruppe PARKINSON Lebensfreu(n)de, weiß aus eigener Erfahrung wie dringend notwendig es für betroffene Familienangehörige ist, sich regelmäßig eine kleine Auszeit zu gönnen, wie schwierig es gleichzeitig aber auch sein kann, sich in einer solchen Situation selbst kleinste Freiräume zu schaffen. 

Roth möchte den pflegenden Lebenspartnern der Parkinson-Betroffenen Möglichkeiten aufzeigen, maximale Entspannung bei minimalem Zeitaufwand zu erleben und wählte hierfür gezielt die BLAUE QUELLE im Haus des Gastes im Bad Mergentheimer Kurpark aus. 

Dank der freundlichen und großzügigen Unterstützung durch Marianne Barlian, Geschäftsführerin der BLAUEN QUELLE, und der unermüdlichen Einsatzfreude ihrer Mitarbeiterin Stefanie Hilpert, durften die pflegenden PARKINSON Lebensfreu(n)de einen Nachmittag gepflegt blau machen. 

Die idyllisch gelegenen Räumlichkeiten setzen mit ihrem sehr ansprechenden, Behaglichkeit pur ausstrahlenden Ambiente bereits unweigerlich den ersehnten Entschleunigungsprozess in Gang. Nach einer kurzen informativen Einweisung zu Funktion und Wirkmechanismen nahmen die Gäste ein Bad aus sanftem blauen Licht, belebenden UVB-Frequenzen und entspannenden Klängen im BLU ROOM® - dem Herzstück der BLAUEN QUELLE. Die anschließende Auszeit im Ruheraum verstärkte das besondere Tiefenentspannungserlebnis in Blau mit durchweg hohem Wohlfühl- und Erholungsfaktor. 

Ein bunter Mix aus informativen, ernsten und humorigen Gesprächen zwischen Gastgebern und Gästen krönte zum Abschluss den sehr angenehmen und neue Lebensenergie spendenden Aufenthalt in der BLAUEN QUELLE.

30. Januar 2020

Ausflug für (pflegende) Lebensfreu(n)de

Created with Sketch.

Mach doch mal BLAU - für ein neues Lebensgefühl für pflegende Lebensfreu(n)de

Lebenspartner von Parkinson-Patienten sind durch die Erkrankung oftmals selbst sehr belastet und sollten sich regelmäßig eine kleine Auszeit gönnen. Nicht wenige stellen jedoch ihre eigenen Bedürfnisse aus unterschiedlichen Gründen immer wieder hinten an. 

Das möchten wir gerne ändern!


Einfach mal 

  • ein bisschen Zeit nur für Euch, 
  • einen Ort, an dem Ihr zur Ruhe kommen, 
  • die Seele baumeln lassen 
  • und die eigenen Akkus aufladen könnt. 


Deshalb fahren wir am 

Sonntag, 9. Februar 2020 

in die 

Blaue Quelle - Blu Room


Dieser kleine Ausflug soll Euch eine Möglichkeit zeigen, wo und wie Ihr sozusagen im Zeitraffer Urlaub machen, Euch etwas erholen und auftanken könnt.

Im Anschluss an das Naturheil-Programm steht ein gemeinsamer Spaziergang mit Café-Besuch auf dem Programm.


Weitere Infos findet Ihr auch hier:

"Blaues Licht als Schlüssel für mehr Gesundheit"

Lebensfreundliche News 2019

Pressemitteilungen 2019

24. Oktober 2019

Das kleinste und mobilste Fitness-Studio der Welt: "Smovey®-Ringe"

Created with Sketch.

Das nächste offene Parkinson-Treffen für Betroffene und Angehörige aus unserer Region findet am 16. November in Tauberbischofsheim statt und steht unter dem Motto „Immer schön in Bewegung bleiben“.

Smovey-Coach Petra Kachel präsentiert schwungvoll „das kleinste Fitness-Studio der Welt“ - die Smovey-Ringe. Erfinder dieses beliebten Therapie- und Fitnessgeräts ist der Österreicher Johann „Salzhans“ Salzwimmer. Salzwimmer, ein begeisterter Sportler, erkrankte im Alter von ca. 50 Jahren an Parkinson. Im Wissen um das Fortschreiten der unheilbaren Erkrankung begann er mit der Entwicklung einer Methodik, die ihm dabei helfen sollte, seinen Gesundheitszustand zumindest zu stabilisieren. Im Zuge dessen entstand das Vibro-Swing-System namens Smovey.

Kleine Ringe, große Wirkung
Die kleinen grünen Smovey-Ringe sind ein vielseitiges Fitness-Tool, das sich inzwischen auch außerhalb des medizinisch-therapeutischen Bereichs immer größerer Beliebtheit erfreut. Zwei gerippte Plastikschläuche mit jeweils vier freilaufenden Stahlkugeln bilden ein geschlossenes Schwungsystem und entwickeln Vibrationen, die bis in die Tiefenmuskulatur hinein wirken. Durch gezielte Übungen wird die körperliche Fitness gestärkt. Das Gehirn lernt, krankheitsbedingte Defizite zu kompensieren.

Klein, handlich, praktisch, gut
Ob in geschlossenen Räumen, in der freien Natur, im Sitzen oder Liegen, im Stehen oder beim Laufen - Smovey-Ringe sind überall und jederzeit einsatzbereit. Von diesen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten profitieren besonders auch Parkinson-Betroffene in den fortgeschrittenen Stadien der neurodegenerativen Erkrankung. Neben der Bewegungsstörung sind sie in ihrer Lebensgestaltung durch weitere Begleiterscheinungen zusätzlich massiv eingeschränkt und belastet. Gerade für diese Patienten ist es ausgesprochen wichtig und hilfreich, dass sie ihr persönliches Training individuell und zeitlich flexibel gestalten können. Die Übungen mit den Smovey-Ringen lassen sich ohne großen Aufwand unkompliziert in deren Alltag integrieren.

Lebensqualität durch regelmäßige Bewegung
Bewegungstraining stellt neben der lebensnotwendigen Medikation ein wichtiges Element in der komplexen Therapie der ebenfalls komplexen Parkinson-Erkrankung dar. Regelmäßige körperliche Bewegung beeinflusst den Verlauf der Erkrankung nachweislich positiv. Es gibt zudem Anhaltspunkte dafür, dass aktives Training nicht nur die körperliche Beweglichkeit, sondern auch die kognitive Leistungs- und Koordinationsfähigkeit Betroffener deutlich verbessert.

Petra Kachels Smovey-Mitmachprogramm startet am Samstag, den 16. November ab 15.15 Uhr in den barrierefreien Räumlichkeiten der Lebenshilfe – Treffpunkt Mittendrin, Hauptstr. 43a (Marktplatz, Vodafone-Shop-Gebäude, Eingang über Manggasse). Nicht vergessen: Bitte tragt bequeme sportliche Kleidung. Interessierte sind herzlich willkommen! 

20. Juni 2019

"Zwänge gibt es bei uns nicht"

Created with Sketch.

Ein offenes Treffen der PARKINSON Lebensfreu(n)de findet am 22. Juni statt. 

Die Erkrankung PARKINSON bedeutet ständige Veränderung auf verschiedenen Ebenen und in vielen Lebensbereichen. Zieht eine unheilbare und fortschreitende Krankheit wie PARKINSON in einer Familie ein, ergeben sich zwangsläufig viele Belastungen, Fragen und Sorgen für alle Beteiligten. Mangelnde Information und Kommunikation sind der ideale Nährboden für Ängste und Unsicherheit. Dem möchten wir entgegenwirken.

Die "PARKINSON Lebensfreu(n)de" sinde eine freie und vereinsunabhängige Selbsthilfegruppe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Lebensumstände von Betroffenen und deren Angehörigen zu verbessern. Sie möchte Betroffene und deren Familien begleiten und ihnen Wege zu mehr Lebensqualität mit der Erkrankung und den damit verbundenen Begleiterscheinungen aufzeigen. 

In den einmal monatlich stattfindenden Gruppentreffen tauschen die Mitglieder in zwangloser Atmosphäre Erfahrungen aus, informieren und unterstützen sich gegenseitig. Hier erfährt man Verständnis, ohne sich großartig erklären zu müssen. 

"Zwänge gibt es bei uns nicht!"

Die Gruppe legt stets größten Wert auf absolute Diskretion und den Schutz der Privatsphäre!

Das nächste offene Parkinson-Treffen für Betroffene, deren Angehörige und alle Interessierte findet statt am Samstag, den 22. Juni ab 15.15 Uhr in den barrierefreien Räumlichkeiten der Lebenshilfe Main-Tauber-Kreis e.V., Hauptstr. 43a (Marktplatz, Vodafone-Shop-Gebäude, Eingang über Manggasse).

21. Februar 2019

PARKINSON Lebensfreu(n)de: Selbsthilfegruppe gegründet 

Created with Sketch.

Tamara Roth, die Tochter eines seit mehr als 20 Jahren an Parkinson Erkrankten, gründete Anfang diesen Jahres die erste Tauberbischofsheimer Parkinson-Selbsthilfegruppe, die sie auf den Namen "PARKINSON Lebensfreu(n)de" getauft hat. Tatkräftige Unterstützung erfährt Roth durch Mitglieder der Gruppe und Lioba Zäuner, Inhaberin der Franken-Apotheke. "Frau Zäuner hatte von meinem Vorhaben erfahren und mir ganz spontan ihre Unterstützung angeboten. Sie ist für unsere Gruppe ein echter Gewinn - nicht nur wegen ihres umfangreichen Fachwissens" freut sich Roth über Zäuners Engagement.

Ziele und Projekte vorstellen
Die neu gegründete unabhängige Parkinson- Selbsthilfegruppe möchte im Rahmen eines
Informationsnachmittags, der am Donnerstag, den 4. April 2019 um 14.00 Uhr im Restaurant „Arena", Hauptstr. 58 in Tauberbischofsheim stattfindet, ihre Zielsetzungen, anstehende Projekte und sich selbst der Öffentlichkeit vorstellen.

Johannes Schura (Patient Engagement Specialist/ AbbVie Care Deutschland) wird als Referent zu Gast sein und verschiedene Parkinson-Initiativen und Angebote der Firma AbbVie Care präsentieren. Initiativen, die Betroffene und (pflegende) Angehörige im Umgang mit der Erkrankung sowie bei der Alltagsbewältigung unterstützen, ihnen Mut machen und Wege zu mehr Lebensqualität mit Parkinson aufzeigen.

Fachvortrag
Lioba Zäuner (Franken-Apotheke) wird in ihrem anschließenden Fachvortrag die Erkrankung Parkinson näher erläutern und sich in diesem Zusammenhang
"Parkinsonmedikamenten und ihren Wirkweisen" widmen.

Betroffenen und Angehörigen bietet sich an diesem Tag die Möglichkeit des zwanglosen Kennenlernens und des Austauschs unter Gleichgesinnten. Bei Kaffee und Kuchen können Besucher ihre Fragen stellen und erhalten wertvolle Tipps und Informationen zur Krankheitsbewältigung. Bei Bedarf können entsprechende Kontakte vermittelt werden.

Offene Treffen der „PARKINSON Lebensfreu(n)de“
Darüber hinaus bietet die Selbsthilfegruppe Betroffenen und Angehörigen künftig Gelegenheit, sich bei regelmäßig stattfindenden Treffen der „PARKINSON Lebensfreu(n)de“ zu informieren, gegenseitig Erfahrungen auszutauschen und vieles mehr. Die Treffen finden einmal monatlich samstags, jeweils ab 15.00 Uhr in Tauberbischofsheim statt. Termine und Treffpunkt werden stets rechtzeitig über die lokale Presse sowie im Veranstaltungskalender auf „tauberbischofsheim.de“ bekanntgegeben.

Primäres Ziel der „PARKINSON Lebensfreu(n)de“ ist es, mittels Information, Aufklärung, Öffentlichkeitsarbeit, gegenseitiger Unterstützung und gemeinsamer Unternehmungen die Lebensumstände von Parkinson-Patienten und deren Angehörigen zu verbessern und das Maximum an Lebensqualität zu erzielen.

Nicht heilbar
Morbus Parkinson ist nach Alzheimer die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung. Parkinson verläuft chronisch-progredient, das heißt, die Erkrankung ist nicht heilbar und schreitet stetig voran. In Deutschland sind etwa 250 000 bis 280 000 Personen betroffen. Die Patienten sind bei der Diagnose im Mittel 60 Jahre alt, bei 5-10% der Patienten macht sich die Krankheit schon im Alter zwischen 20 und 40 Jahren bemerkbar. Männer sind ca. 1,5 Mal häufiger betroffen als Frauen.